„Content Marketing ist eine Marketing-Technik, die mit informierenden, beratenden und unterhaltenden Inhalten die Zielgruppe ansprechen soll, um sie vom eigenen Unternehmen und seinem Leistungsangebot oder einer eigenen Marke zu überzeugen und sie als Kunden zu gewinnen oder zu halten.“

wikipedia.de Content Marketing Definition am Dienstag, 25. April 2017.

Wer mit einer Website neue Interessenten erreichen will, kommt an der „Werbung mit Inhalten“ nicht mehr vorbei. Denn in der digitalen Zeit haben sich die Verhältnisse qualitativ verändert. Viele Branchen sind Teil eines reißenden Stroms schnell fließender Informationen geworden und Kommunikation muss heute ein Teil dieses Flusses sein, um überhaupt wahrgenommen zu werden. Digital kann man rein technisch jeden Interessenten ständig erreichen. Aber ob die Botschaft für ihn relevant ist oder in diesem Strom schnell ausgeblendet wird, das ist noch einmal etwas ganz anderes.

Wenn Menschen heute eine Lösung für ein Problem suchen, tippen sie das Problem als Suchanfrage bei Google ein. Manche suchen in Form ganzer Sätze, andere mit Schlüsselbegriffen, um sich einen Überblick über das Angebot zu verschaffen. Aus diesem Grund verdient Google so viel Geld. Denn man kann genau zu den Suchbegriffen, von denen man glaubt, dass sie das eigene Unternehmen oder Produkt am besten beschreiben, Textanzeigen bei Google schalten. Dieser Weg steht jedem offen und er wird als Maßnahme in vielen Fällen zu empfehlen sein. Doch Adwords, wie diese Anzeigen heißen, kosten Geld – je nach Markt und Wettbewerb auch sehr viel Geld.

Die Reise des Interessenten

Wenn also die „Reise des Interessenten“ bei Google beginnt, ist der nächste logische Schritt, dass man die Unternehmens- oder Produktwebsite so optimiert, dass die Inhalte besonders gut gefunden werden. Das nennt sich Suchmaschinenoptimierung und ist eine eigene Industrie geworden. Es gibt zahlreiche Beispiele von Websites, die perfekt für Suchmaschinen gestaltet sind und dadurch enormen Erfolg verzeichnen. E-Commerce-Shops haben den Anfang gemacht und viele andere Websites folgten.

Das Problem an Suchmaschinenoptimierung ist, dass viele Jahre lang mit zweifelhaften Methoden auch Websites optimiert wurden, die es mit gesundem Interessentenverstand nicht verdienen, weit oben in den Suchergebnissen von Google gefunden zu werden. SEO, also „Search Engine Optimization“, ist manchmal ein halbseidenes Geschäft, das Google & Co. austricksen will. Nicht immer, aber es gibt zahlreiche Beispiele für den Missbrauch der Algorithmen der Suchmaschinen für die eigenen Zwecke.

Google will Relevanz

Das hat vor allem Google erkannt und ist seit Jahren auf einem Feldzug gegen SEO-Spam – gegen durchoptimierte Detailseiten, die eigentlich irrelevant für den Nutzer sind. Denn Google weiß, dass der eigene Erfolg genau solange anhält, wie die Relevanz der Suche sichergestellt wird. Matt Cuts, ein Mann mit bezeichnend schnittigem Namen, wurde zum ersten Offizier dieser Schlacht ernannt und veröffentlicht seitdem Updates für das Suchprogramm von Google. Es sind unscheinbare, freundliche Namen wie Penguin oder Panda, die er ihnen gibt. Doch diese Updates haben es in sich: Viele SEO-Spam-Seiten sind seitdem immer weniger erfolgreich. Denn wer sich heute auf zwielichtige Weise Links von anderen Seiten kauft (weil Google eingehende Links zur eigenen Seite positiv bewertet), kann zwar immer noch kurzfristig bei Google weit oben landen. Langfristig wird dies jedoch erfolglos sein, denn es wird mit den kommenden Updates „bestraft“.

Was Google will, ist ganz einfach: Relevanz für seine Nutzer. Egal, wie man zur übermächtigen Suchmaschine steht, dieses Ziel ist wichtig und richtig und eine Chance für den Mittelstand. Denn wenn die größte Suchmaschine der Welt es schafft, relevante Inhalte vor solchen zu platzieren, die sich nur durch SEO-Maßnahmen auf die ersten Plätze schummeln, ohne aber Expertise und Substanz vorweisen zu können, dann haben Unternehmen mit vernünftigen Produkten, Dienstleistungen und einer entsprechenden Haltung große Chancen, in Zukunft viel besser gefunden zu werden.

Das sind oft mittelständische Firmen, geprägt von innovativen Ideen und traditionellen Unternehmenswerten. Firmen, die etwas erfinden, produzieren und damit weltweit erfolgreich sind.

Geschichten erzählen

Um im Fluss der Informationen wahrgenommen zu werden, muss ein Unternehmen seine Geschichten erzählen. Nicht nur seine Geschichte, sondern die Geschichten rund um die Menschen, die Produkte, die Lösungen und das, was am Ende mit den Produkten erreicht wird. Genau dies sind die Inhalte, die digitale Kommunikation zu einer substanziellen Methode werden lassen: mit der eigenen Seite Aufmerksamkeit zu erlangen, ohne sich dabei in den Irrungen der tausend Möglichkeiten von Online-Werbung zu verlieren. Der Mittelstand hat alles, was modernes Marketing braucht, und kann die Chancen der digitalen Zeit wie kaum ein anderer Bereich der Wirtschaft für sich nutzen. Denn glücklicherweise ist die aufgeregteste aller Zeiten auch die mit dem mächtigsten Korrektiv: den Nutzern. Und die sind es immer mehr leid, unterbrochen zu werden von Kommunikation, die keine Relevanz für sie hat. Sie suchen Lösungen für ihre Probleme und sie beginnen ihre Reise bei Google.

Digitale Kommunikation – in Form von hilfreichen und attraktiven Inhalten – ist der Stoff, mit dem sich Unternehmen präsentieren können. Der wichtige Effekt dabei: Sie werden darüber auch immer besser gefunden. Content Marketing nutzt den wichtigsten und wirkungsvollsten Mechanismus, den die digitale Zeit im Bereich der Kommunikation bisher hervorgebracht hat und positioniert das Angebot von Unternehmen genau dort, wo Nutzer es tatsächlich benötigen.

Um sich als Unternehmen derart zu präsentieren, reicht es nicht, einmalig Geschichten auf der eigenen Website zu veröffentlichen. Denn in einer Zeit, in der alles strömt, muss auch das Unternehmen mitschwimmen und laufend neue Geschichten schreiben. Dabei müssen die Inhalte einer klaren Positionierung und einem grundlegenden Plan folgen, damit sie ihre Wirkung entfalten können. Es reicht nicht, eine studentische Hilfskraft damit zu beauftragen, hin und wieder etwas für den Firmenblog zu schreiben.

Im Sinne des gesamten Marketings des Unternehmens ist es eine strategische Aufgabe, sich zu überlegen, welche Geschichten in welcher Tonalität welche Zielgruppe erreichen sollen. Es sind redaktionelle Überlegungen und Ressourcen notwendig, damit ein Unternehmen dauerhaft substanzielle Artikel produziert, die relevant sind.

Es funktioniert mit einer Strategie

Ein Macbook auf der encoway Homepage

Bei encoway zum Beispiel, einem der führenden Anbieter für Angebotskonfigurationslösungen, standen diese Gedanken am Anfang des Relaunch-Projektes. Die Geschäftsleitung und das Team waren sich über die Wirksamkeit von Content Marketing bewusst, als sie ihr Briefing entwickelt haben. Am Ende des Prozesses steht eine Website, die zum einen die Firmenwerte repräsentiert und zum anderen die Geschichten für die wichtigsten Interessenten-Zielgruppen erzählt. Als Unternehmen im B2B-Umfeld mit einem erklärungsbedürftigen Produkt schafft es encoway heute, Interessenten auf ihrer Reise zu begleiten.

Ein Macbook auf der OHB Homepage

Eine Website und Content Marketing für das Luft- und Raumfahrt­unternehmen OHB. Fachkräftemangel macht sich spürbar auch in der Luft- und Raumfahrtbranche bemerkbar. Als wir Website und Kommunikation neu aufgestellt haben, haben wir bei OHB als Pioniere der Raumfahrt, positioniert udn somit einen Anker für die Kommunikatiom gefunden – mit großer Strahlkraft auf das Thema Mitarbeitendengewinnung und Richtung der breiten Öffentlicghkeit. Deshalb reden nicht irgendwelche Leute, sondern Piuoniere der Raumfahrt über : Wetter, Verkehr und außerirdisches Leben in der digitalen Zeit. SSo zeigen sie,wie weitreichend und relevant die Arbeit des Satellitenbauers für jeden von uns ist – und wie attraktiv, dort zu arbeiten.

Auch unser Kunde A und B Electronic  ist voll eingestiegen auf Content Marketing in seiner Branche. Besucher finden jetzt informative Landingpages zu speziellen Verfahren  in der Platinenbestückung, Test- und Prüfverfahren sowie den angebotenen Services. Doch daneben gibt es jetzt auch relevante Infos aus der Branche etwa zur aktuellen Bauteilknappheit – inklusive Newsletterangebot mit Benachrichtigungsservice. Mit dem Magazin hält das Unternehmen seine Kunden auf dem Laufenden über aktuelle Entwicklungen auf dem Markt.

Ein Macbook auf der Hengstenberg Homepage

Content Marketing für einen Hersteller von Gurken, Essig und Sauerkraut? Kann das relevant sein? Natürlich! Das von uns kreierte Magazin mit Rezepten für Hengstenberg zeigt, wie es geht und gewinnt immer mehr Fans. Denn ob Burger, Bowls oder vegetarische Rotkohl-Quiche – mit Hengstenberg-Produkten lassen sich köstliche Rezepte zaubern. Wir interpretieren beliebte Rezepte unerwartet neu und schaffen mit der Neuen Heimtaküche von Hengstenberg einen Hub an Rezeptideen zum Nachkochen.

Ein Macbook auf der Tombow Homepage

Der Hersteller feiner japanischer Schreibwaren Tombow bringt kreative Menschen auf seine Website – und bietet ihnen dort alles, was ihr Herz begehrt. Mit Inspirationen und Informationen zu Techniken und Zubehör – sowie einem in die Website integrierten Shop. So können Besucher sich inspirieren lassen und gleich an Ort und Stelle einkaufen, ohne die Website verlassen zu müssen. Über den schnellen Checkout mit allen gängigen Zahlungsmöglichkeiten freuen sich Kunden und unser Kunde.

Ein Macbook auf der Lobenbergs Gute Weine Homepage

Fast schon eine Legende – und unserer Meinung nach der beste Weinshop aller Zeiten: Lobenbergs Gute Weine. Vielleicht überraschend: Dieser Shop läuft nicht über eins der bekannten Shopsysteme – sondern über ein von uns speziell entwickeltes System in TYPO3. Und das seit Jahren sehr erfolgreich. Content und Shop in perfekter Harmonie. Denn Weinkenner lieben die Geschichten rund um die köstlichen Tropfen.

Ein Macbook auf der Karl Gross Magazin-Seite

Der Logistiker Karl Gross erzählt die spannenden Geschichten hinter seinen Dienstleistungen. Besucher erfahren, was passiert, wenn Waren mit Übergröße nicht in einen Container passen und wie besonders schwere Gepäckstücke für den Transport verpackt werden. Oder  wie Brauerei-Equipment am besten nach Vietnam verschickt werden kann. Im Magazin erfahren Leser, was hinter maßgeschneiderten Logistiklösungen just-in-time steckt. Und das macht ein Thema wie Logistik so anschaulich und spannend wie einen Krimi.

Diese Websites bieten Inhalte, die relevant sind. Und wenn man sich auf die Suche nach den Produkten und Dienstleistungen dieser Branchen macht, landen sie automatisch sehr weit vorn.

Somit ist Content Marketing ist eine wichtige Methode, im Einklang mit der Positionierung eines Unternehmens Orientierung zu schaffen – und vertriebsrelevant zu wirken. Denn wenn Interessenten die Website mit den Inhalten einmal erreichen, werden sie eher bereit sein, ihre E-Mail-Adresse und andere Daten herzugeben, um mehr Informationen oder einen Termin zu vereinbaren. Auf diese Weise wirkt die Werbung mit den Geschichten nicht nur markenbildend, sondern auch vertrieblich.

Erzählen Sie Ihre Geschichten.

Weil Sie Ihren Kunden die Grundlage für Entscheidungen bieten – und weil Google mitliest und Ihnen deshalb dabei hilft, in der digitalen Zeit sichtbar und damit vertriebsrelevant zu kommunizieren.