Digitale Markenpflege
für Poliboy

Video-Content-Marketing und Social-Media-Marketing für den mittelständischen Reinigungsmittelhersteller

Was?
Video-Produktion und Facebook Distribution für Poliboy

Kunde
Poliboy

Adresse
https://www.poliboy.de/


Die Kurzfassung: Dass Poliboy und artundweise hier zusammengefunden und Videos und Kampagnen auf den Weg gebracht haben, ist ein Beweis dafür, dass Content Marketing funktioniert. Denn das Unternehmen hat uns gefunden, weil wir als Content-Marketing-Agentur Content Marketing für uns selbst machen.

Die Langfassung: Einkaufswagen in der einen, Handy in der anderen Hand. Plopp. Das Display leuchtet auf. Push-Nachricht auf dem Screen: „Kannst du bitte Butter mitbringen? “ Empfangen, gelesen, geantwortet: „Jup!" Wo das Handy schon in der Hand ist, eben noch einmal schauen, was Facebook sagt: ein witziges Katzenvideo (Ob das jemals aufhört?), eine Freundin verreist und macht eine Facebook-Story – „mit dem Zug, schicke Handschuhe, wird ja auch kalt“. Ab an die Kasse. Keine Schlange. Gut. Mit Karte bezahlt („Nein, ich will nicht Pay-Treuepunkte-Geldabheben-Danke.) Raus aus dem Supermarkt, Handy in der einen, Einkauf in der anderen Hand. War da nicht noch was? Richtig die Butter … vergessen. Mist!


Content muss in Sozialen Netzwerken funktionieren

Was hat Butter mit Poliboy zu tun?

Eigentlich gar nichts. Aber indirekt sehr viel. Denn es geht darum, wie wir Dinge in der Allgegenwart des Internets wahrnehmen. (Wenn Sie es jetzt gar nicht mehr aushalten: Am Ende dieses Textes erfahren Sie, was das mit der Butter soll.) Es geht um digitale Kommunikation und um Markenpositionierung in der digitalen Zeit. Während Nutzer Werbung immer häufiger als nervig empfinden, stufen sie Content als relevant ein – auch in Sozialen Netzwerken wie Facebook oder Instagram. Übrigens nutzen das nicht nur „diese jungen Leute“, sondern alle. Umso wichtiger werden diese Kanäle für digitale Kampagnen und Social Media Marketing – auch für traditionelle Marken und mittelständische Unternehmen.  

Poliboy will in Sozialen Netzwerken Reichweite erzeugen

Poliboy ist so ein mittelständisches Unternehmen – und so eine traditionelle Marke, die fast jeder kennt. Seit 1930 existiert Poliboy. Vielen Generationen sind die Pflegeprodukte für Möbel, Metalle oder Leder ein Begriff. Und viele Dinge, die Poliboy pflegt, liegen uns besonders am Herzen, sind so etwas wie Lieblingsstücke. Lieblingsstücke pflegen wir nicht mit irgendwas, sondern mit – nun ja – dem besten Pflegeprodukt. Für diesen Erkenntnis hatte Poliboy schon eine Idee für Printanzeigen, aber keine digitale Idee. Dass man nicht einfach die Printmotive ins Netz stellt, ist klar. In Sozialen Netzwerken funktioniert Video-Content besonders gut – und Poliboy war auf der Suche nach einer Agentur, die das kann.


Poliboy wünschte sich ein modernes Videokonzept.
Das strategische Ziel dahinter: Das Unternehmen will gesehen werden, und im Sozialen Netzwerk Facebook eine größere Reichweite generieren. Bei der Recherche stößt die Marketingleitung von Poliboy, auf Videos von Oro di Parma... und ist begeistert (Das dürfen wir in aller Bescheidenheit so sagen). Der Stil der Videos und die Inszenierung der Marke passen sehr gut zusammen. So stößt Poliboy mit Sitz in Lilienthal bei Bremen auf artundweise mit Sitz in Bremen. Wir sprechen miteinander und stellen sehr schnell fest, dass es Handlungsbedarf in der digitalen Kommunikation gibt. Und wir entwickeln eine gemeinsame Vorstellung, wie wir es angehen wollen.


 

„artundweise hat die Marke Poliboy mit attraktivem Content fit für reichweitenstarke Kampagnen in Sozialen Netzwerken gemacht.“

Petra Plack, Marketing Managerin POLIBOY

 

Es geht ums Leder – und ans Leder auch, aber wortwörtlich


Lieblingsstücke brauchen Pflege. In der Kampagne sollen Lederprodukte in den Fokus, denn die brauchen besonders viel Pflege. Und unsere Lieblingsstücke pflegen wir doch besonders gern. Handtaschen, Schuhe, Sessel oder Handschuhe. Aber wie geht das digital? 

Wie und wo pflegen wir unser Lieblingsstück?

Die Antwort: Wir machen Anwendervideos. Das ist zu einem großen Teil die richtige Anwendung – mit dem geeigneten Pflegeprodukt. Aber nicht irgendwie, sondern kurz und auf den Punkt – mit Table-Top-Zeitraffer-Videos, denn im Supermarkt oder irgendwo im feierabendvollen ÖPNV-Gedrängel ist keine Zeit für Tutorials mit Blockbuster-Überlänge. Für die Pflege brauchen wir einen Ort.

Schnell kommt uns die Idee des Poliboy-Pflegestudios. In diesem Rahmen kann die Marke ihre Absenderkompetenz in Sachen Lederpflege problemlos ausspielen. Das alles ist schon sehr gut. Damit ist das „Wie und Wo?“ geklärt.

Warum pflegen wir unser Lieblingsstück?

Wir wollen eine Geschichte erzählen und machen das, was man als Kreativagentur so macht: Brainstorming, Ideen entwickeln, Ideen haben, Ideen verwerfen und neue Ideen haben usw. Irgendwann fragen wir uns: „Warum pflegen wir?“

Genau diese Frage ist der Schlüssel zur zündenden Idee. Abgesehen davon, dass wir lange etwas von unserem Lieblingsstück haben wollen und es deshalb pflegen, hat es auch noch einen anderen Grund: Wir wollen, dass es gut aussieht. Wir wollen es präsentieren, überall – und zwar in Topform. Und wem wollen wir unser Lieblingsstück präsentieren? Unseren Freunden und Bekannten. In echt – und in der Semi-Öffentlichkeit der Sozialen Medien. Die selbstverständliche Selbstinszenierung des Ich in Sozialen Netzwerken nutzen wir als Rahmenhandlung für unsere Geschichten. Genauer gesagt: Wir filmen Stories. Stories in der Ästhetik von Facebook, Instagram und WhatsApp. In der Hauptrolle: Lieblingsstücke und ihre Besitzer. Zusammen mit der Anwendung entsteht ein Video, das die Marketingleiterin von Poliboy kommentiert mit:

I Like!

 

Wir distribuieren den Video-Content für Poliboy

Bei dem einen Video bleibt es nicht. Eine ganze Videoreihe ist entstanden. Aber wir legen die Videos nicht einfach nur irgendwo in „dieses Internet“, sondern spielen die Lieblingsstück-Clips auf Facebook aus – an die richtigen Zielgruppen, die wir vorher sehr akribisch eingestellt („getargeted“) haben. Das alles ist Teil einer kompakten Distributionsstrategie für Poliboy.  Das Ziel: Reichweite erhöhen. Wir sorgen dafür, dass die Videos geschaut und verbreitet werden – und das Image von Poliboy in die digitale Zeit trägt.

 

Und was soll das mit der Butter?

Jetzt stellen Sie sich die Einkaufssituation vom Anfang vor. Gleicher Ort, gleiche Zeit, aber kein Katzen-, sondern ein Poliboy-Video. Danach wird unser namenloser Protagonist wahrscheinlich sowohl die Butter als auch alles andere vergessen, nach Hause laufen und die Lieblingstasche pflegen. Und dann den Ledersessel. Und den Gürtel. Und dann die Schuhe. Im Ernst: Diese Videos vermitteln die essenzielle Botschaft einer Marke zeitgemäß – mit relevantem Content in sehr kurzer Zeit. Perfekt für alle, die nicht so viel Zeit haben – und nur mal „eben Facebook checken wollen“.


Was ist so toll daran?

Wir haben die Ästhetik von Social-Media-Stories genommen und eine digitale Kampagne kreiert. Unsere Videos erzählen immer wieder andere Geschichten und sind durch ihre Kürze „snackbarer“ Social-Media-Content. Poliboy ist mehr als zufrieden und wir schlüpfen in die Rolle von Drehbuchautoren. We like!

WTS

Wie eine facettierte Suche und Erfahrungen aus dem Shop-Bereich das Angebot perfekt strukturiert, zeigt sich beim Relaunch der Unternehmenswebsite für WTS.

Zur Referenz

OHB

Website-Relaunch und Content-Marketing-Strategie für das das Luft- und Raumfahrtunternehmen OHB: Jetzt reden wir über Wetter, Verkehr und außerirdisches Leben in der digitalen Zeit.

Zur Referenz

Erdinger

Der Aktiv-Blog ist eine langfristig angelegte Strategie, die die vorhandenen Assets der Marke weiterführt und im digitalen Raum sichtbar macht.

Zur Referenz

Wir helfen Ihnen dabei, Ihre Website mit relevanten Inhalten und einer effizienten Vermarktung zum zentralen Vertriebsinstrument zu machen.

SCHREIBEN SIE UNS  oder rufen Sie uns an unter 0421-791779