Literaturhaus Bremen ist Weltbeweger


Das virtuelle Literaturhaus Bremen, das im Jahr 2005 mit Unterstützung von artundweise entstand, gewinnt immer mehr überregionale Anerkennung.

So freuen wir uns besonders über die Benennung dieses Projekts zu einem von sieben Weltbeweger-Projekten aus Bremen. Die Stiftung Bürgermut vereint unter diesem Titel in einer stetig wachsenden Sammlung herausragende Bürger-Innovationen und bietet somit systematisch beispielhafte Problemlösungen und geeignete Projekte für interessierte Förderer.

Bereits 2008 wurde das virtuelle Bremer Literaturhaus als „Ausgewählter Ort im Land der Ideen“ ausgezeichnet und ist damit Teil der „365 Orte im Land der Ideen“ unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler.

Hintergrund: Das Bremer Kulturbudget konnte 2004 kein reales Gebäude für ein Literaturhaus finanzieren und so entstand 2005 mit Unterstützung von artundweise ein Internetauftritt, der die verschiedenen Projekte in Bremen und Bremerhaven sogar noch effektiver verbindet als die sonst üblichen Begegnungsstätten. Örtlich, zeitlich und funktionell flexibel ist das Online-Portal offen für jedermann und so zählt der Verein mittlerweile mehr als 160 Mitglieder. Von der Privatperson bis zum Buchverlag wird dieses Forum mit Leben gefüllt und stolz von Institutionen wie Radio Bremen, der Stadtbibliothek, der Günter-Grass-Stiftung und der Bremer Universität mitgetragen.

Ein wundervolles Projekt, das immer weiter blüht und gedeiht.

Der zusätzlich geplanten Internetseite für Kinder und Jugendliche unter dem Titel „täxt – Die offene Literatur-Community“ wünschen wir ebenso einen erfolgreichen Start.