Blinder Fleck überarbeitet


Geschichten entdecken mit Twitter

Einer der drei Hauptmenüpunkte bei Twitter fordert mich kontinuierlich auf: #Entdecke. Allerdings war meine Entdeckerlust doch nach wenigen Versuchen erschöpft, denn es gab dort hauptsächlich Vorschläge, welchen Accounts man folgen solle, weil so viele andere ihnen folgen.

Nun irritierte mich gerade eine kleine Menüumstellung und so forschte ich, was es Neues bei meinem Lieblings-Kurznachrichtendienst gibt und stoße auf Meldungen zum erneuerten „Entdeckerbereich“, der in englischer Sprache mit #Discover betitelt ist.

Hier werden die Top-Storys textlich kurz angerissen (mit Bild und weiterführendem Link anbei) und darunter unter anderem die Accounts aufgelistet, die diese Geschichte getwittert haben. Möchte man genau wissen, was diejenigen dazu in ihrem Tweet gesagt haben, lassen sich mit Klick auf „Tweets anzeigen“ die entsprechenden Texte ausklappen. Passend dazu erhält man dann auch die Möglichkeiten alle ausgeklappten Tweets mit einem Klick wieder zu schließen oder auch den Link zu dieser Geschichte selbst über Twitter in Umlauf zu bringen.

Neben der Übersicht zu den aktuellen „Geschichten“ findet sich im Untermenü auch ein Punkt mit den bereits bekannten Vorschlägen, welchen Accounts man noch folgen könnte, das „Freunde finden“ über bestehende Kanäle und Accounts nach Themen sortiert, so dass sich passende „Kategorien durchsuchen“ lassen und Informationen zu den letzten „Aktivitäten“ (wer welchen Tweet favorisiert und wer wem neuerdings folgt) sind ebenfalls weiterhin dort untergebracht.

Diese sortierte Übersicht der spannendsten Themen meiner Timeline könnte bei mir in Zukunft definitiv den ein oder anderen News-Ticker ersetzen. Was bisher also für mich funktional bei Twitter im toten Winkel lag, rückt nun in den Fokus. Die Option die wichtigsten Themen in mehr als einem Wort (wie bisher per Trending Topics) zu erkunden, ist (je nach vorhandenem Zeitkontingent) doch deutlich attraktiver, als mich Stück für Stück von meiner Timeline überraschen zu lassen.