Testfahrt in der Printanzeige


VW kombiniert Annonce und AR per iPhone-App

Virtuelle Testfahrten sind beliebt und realisiert à la Videospiel nichts Neues. Volkswagen hat die Printanzeigen in Norwegen mit einer iPhone-App ergänzt, die per Augmented Reality einen lebhafteren Eindruck der assistierenden Fahrzeug-Technologie vermitteln. In einem Modus spürt man Vibrationen, wenn man zu dicht an den Fahrbahnrand gerät und in einem anderen erscheint ein weiteres Fahrzeug, zu dem der Sicherheitsabstand automatisch konstant bleibt.

In der Kombination mit digitalen Elementen, wie in diesem Beispiel einer App oder auch einer entsprechenden Microsite, lassen sich vielerlei Nutzen ziehen. Dem Betrachter wird adaptiv die Möglichkeit zur Interaktion geboten und so wird sich spontan deutlich länger mit der Anzeige beschäftigt. Gleichfalls wertvoll ist allerdings die konkretere Auswertung anhand der Downloadzahlen oder Besuche der Webseite, wie viele Nutzer sich tatsächlich intensiv mit der Aktion auseinandergesetzt haben.

Nachdem kürzlich erst der VW-Spot „The Force“ zum Super Bowl Aufsehen erregte, ist in diesem Fall eine besonders gelungene Kombination entstanden, die im Einsatz eines neuen Werbekonstrukts, der Marke zusätzliche Pluspunkte im Bereich Innovation zukommen lässt.

(via MarketingVOX)