Interview zum iPhone-Tisch


Table Connect im kurzen Gespräch

Schon gesehen? Das Mammut-iPhone von Table Connect, ein 58-Zoll-Touchscreen als Tisch mit den Funktionalitäten des iPhone 4:

Diese Aufnahmen machen neugierig und sind in ihrer Echtheit umstritten. Daher freue ich mich sehr, dass vom Table Connect Team (TC) so schnell auf meine (NH) per Mail gesendeten Fragen geantwortet wurde.

NH: Wer steht hinter Table Connect?

TC: Hier wollen wir noch nicht zu viel verraten, da wir uns rechtlich noch unsicher sind, ob wir mit dem Table in dieser Form überhaupt konform zu den sehr strengen Bestimmungen Apples in Bezug auf seine iOS-Devices sind. Nur soviel: Wir sind ein Kernteam von 3 Entwicklern aus Österreich, wurden von dem Ansturm jetzt vollkommen überrascht und müssen uns unsere nächsten Schritte jetzt genau überlegen.

NH: Wie kommt man auf die Idee einen iPhone-Tisch zu bauen? Welcher Zweck ist ursprünglich angedacht?

TC: Mindestens zwei von uns dreien sind richtige Apple-Fans, und die Idee dazu hatten wir schon seit über 2 Jahren. Wir können uns aber gar nicht mehr dran erinnern, wie wir darauf gekommen sind. Beim Zweck müssen wir ganz ehrlich sagen, dass wir einfach wissen wollten, ob so etwas realisierbar ist, und es ein Riesenspaß wäre. Das hat uns anfänglich motiviert.

NH: Ich könnte mir einen Verwendungszweck für Meetings vorstellen. Für den Fall könnte man dann eine Klecker-App entwickeln, die den Urheber sofort fotografiert, entlarvt und anprangert. Gibt es mehr Anfragen für den spielerischen oder eher für ernsthaftere Bereiche zum Produktionsbeginn?

TC: Lustige Idee, wenn auch etwas beängstigend :-)
Ob die Anfragen eher ernsthaft oder spielerisch sind, da bin ich mir nicht so sicher: Bis jetzt sind es auf jeden Fall viele Anfragen von großen Konzernen, die das Ding in ihren Chefetagen aber sicher spielerisch verwenden wollen