Frank Westphal im Interview zur Rückkehr von Rivva


Der Blogthemenaggregator ist wieder online

Der letzte Dienstag startete mit einer Überraschung: Rivva ist wieder online. Endlich wieder eine funktionierende, ansprechende Übersicht darüber, welche Themen gerade das Netz bewegen. Zu den Hintergründen und was für die Zukunft geplant ist, gab Frank Westphal mir per eMail ein kurzes Interview.

NH: Ich gratuliere ganz herzlich zur Wiederinbetriebnahme von Rivva!
„Da schaltet er Rivva plötzlich wieder online.“ habe ich irgendwo in einem Tweet gelesen und dachte mir, dass das so ganz spontan wohl nicht geschehen sein mag, oder?

FW: Dankeschön! Um Ostern herum begann sich das Blatt zu wenden. Direkt nach dem Exitus im Februar hatte es noch sehr viele Gespräche gegeben. Vasco (mokono) stellte dann zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Fragen und fand innerhalb kürzester Zeit den Sponsor.

NH: Martin Weigert schlägt in seinem Artikel bei Netzwertig vor, sich mit den zwei neu entstandenen Aggregatoren Newshype und virato.de zusammen zu tun und Kräfte zu bündeln. Wäre das von deiner Seite eine Option? Gibt es da überhaupt regen Kontakt, tauscht man sich aus?

FW: Ich bin von den beiden Diensten genauso überrascht worden, wie die zwei wohl auch von Rivvas Rückkehr. Und ich finds super: Lass die Newsbots doch im Battle gegeneinander antreten. Die Gewinner sind am Ende die Leser.

NH: Mit solch einem Big Player von Sponsor wie BMW wird ein gutes Signal gegeben, dass Rivva nun auf soliden Beinen steht. Der Blogartikel zur Rückmeldung klingt auch durchweg positiv. Da stören mich ehrlich gesagt Anmerkungen, wie „Wie lange Rivva wohl dieses Mal durchhält?“ Wie geht es dir damit?

FW: Von Winston Churchill stammt dieses toll bildhafte Zitat, dass die Kunst ja sei, einmal öfter wieder aufzustehen, als man umgeworfen wird.

NH: Nach den Blogreaktionen und Tweets zu einem Thema werden nun auch die Likes gezählt. Eine sinnvolle Ergänzung für die Filterung und Gewichtung. Gibt es darüber hinaus Neuerungen und was ist für die Zukunft geplant?

FW: Rivva.de ist nur oberflächlich noch das alte, unter der Motorhaube ist vieles neu. Ich bin tatsächlich zurück ans Reißbrett und überarbeite gerade die komplette Empfehlungsmaschinerie. Eli Pariser hat die Filter Bubble in die Kritik gebracht. Ich kann ihm nur zur Hälfte zustimmen (insbesondere da er „Personalisierung“ misscharakterisiert). Doch die Schattenseiten des quantitativen Social Web sehe ich bei Rivva schon auch und möchte dagegen mehr tun. Kleinere und nischige Blogs beispielsweise sollen endlich die verdiente Bildfläche bekommen. Big Picture: Rivva fürs iPad steht schon lange an.

NH: Darauf bin ich sehr gespannt. Danke für die kurzfristigen, interessanten Antworten und viel Erfolg für die Zukunft!

Schreiben Sie einen Kommentar:

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.