Folge 13: Digitales Angebot


Medien Monitor

In dieser Ausgabe des Medien Monitors haben wir eine aktuelle Übersicht zusammengestellt, die zeigt, welche zusätzlichen Anreize die Verlage ihren Produkten hinzufügen, um die Attraktivität für die Nutzer zu steigern.

Marc Bartl berichtet beim Mediendienst kress anhand einer Analyse des BDZV wie es um die Social Media Präsenz bestellt ist:
>> Deutsche Zeitungen auf dem Digital-Trip:
40% mit Twitter-Account, 17% bei Facebook

Thomas Mrazek bei onlinejournalismus.de erläutert die Erweiterung der Optionen bei einem der ersten erfolgreichen Paid Content-Anbieter:
>> Schnell und unkompliziert: Test.de-Artikel per Handy bezahlen

Im Werbeblogger stellt Jay Martin Vermutungen an zur Funktionalität von Adobe Air auf allen Plattformen und speziell hinsichtlich des iPad:
>> Publikation 2.0: Nun fast in echt

Isabell Hülsen veröffentlicht bei Spiegel online Stellungnahmen von Wolfgang Fürstner, Geschäftsführer des Zeitschriftenverbandes VDZ, zur Sortierung und Zensur des Apple-App-Stores:
>> Medien auf dem iPhone
„Wir werden unsere Seele nicht verkaufen“

Ehrhard F. Heinold führt in seinem Blog das Pro und Kontra des App-Stores beziehungsweise des geschlossenen Systems von Apple auf:
>> iPhone-Apps: Hoffnungsträger oder Sackgasse für Verlage?

In der InternetWorldBusiness schreibt David Henning über weitere Paid Content Maßnahmen im Bereich ePaper:
>> Verlage arbeiten mit Mobilfunkanbietern zusammen