Zeitloses eMail-Marketing


Dauerbrenner Newsletter setzen Kurs auf ein neues Hoch

Newsletter? Klingt nach den 90ern? Also mein Postfach empfängt diverse Mails von Services, die mir das aktuelle Geschehen zusammenfassen. Ich bin zwar auch ein großer Fan von RSS-Feeds, doch mit der Zeit haben sich die Stärken der verschiedenen Angebote je nach Programm sortiert und so laufen beide Informationsmöglichkeiten parallel.

Allerdings hatte ich den Eindruck, dass ich mit dieser Konstellation eher zu den Ausnahmen gehöre, doch eine kurze Recherche online und an den Nachbartischen (die regelmäßig diverse Newsletter kreieren und konzipieren) zeigte deutlich einen Trend entgegen meiner Vermutungen.

Die eMail hatte nun 40 Jahre lang Zeit zu reifen und behauptet stetig und mit weiterem Ausbau ihren festen Platz in der alltäglichen Kommunikation. Daher ist es nur logisch ebenfalls im Marketing-Mix weiterhin auf diesen Bestandteil zu setzen, da er mit seiner Kontrollierbarkeit, den überschaubaren Kosten, den nahzu lückenlosen Trackingmöglichkeiten und somit klar belegbar hohem ROI bestechende Vorteile bietet.

Das zur Zeit beliebteste Mittel der Wahl, Social Media, steht zu recht hoch im Kurs und ist wichtiger Bestandteil aktueller Kommunikationsstrategien, aber wenn ich mich für ein Produkt interessiere, bekomme ich die Informationen gern ohne weiteren Aufwand in meine E-Mail Inbox. Praktischerweise lassen sich in den Newsletter beispielsweise Facebook-Empfehlungselemente integrieren, so dass sich die verschiedenen Kommunikationsmittel optimal verzahnen lassen. Wenn dann das im Posteingang gelandete Angebot zudem relevant ist, steigt die Wahrscheinlichkeit zum direkten Kauf.

Für Unternehmen ist es ein kontrollierbarer Kanal, der in der Qualität genau gesteuert werden kann.

Der steigende Trend ist bei genauerer Betrachtung absolut nachvollziehbar: Immer mehr Menschen nutzen immer regelmäßiger die digitalen Services des Web und das nicht nur an Desktop-Rechnern und Laptops, sondern auch mobil auf dem immer stärker verbreiteten Smartphone werden beispielsweise eMails abgerufen und per Browser oder App Preise verglichen. Nur praktisch, wenn Newsletter- und Mobile-Marketing Hand in Hand gehen und sich ergänzen.

Laut GfK wurden 2009 über 15,5 Milliarden Euro per Shopping im Internet von den Nutzern investiert und macht das Netz somit zum Vertriebskanal mit der stärksten Wachstumsdynamik.

Bei allen Erfolgzahlen darf natürlich nicht der Content als zentrales Element ausser acht gelassen werden. Lockt der angebotene Inhalt nicht jedes Mal aufs Neue, dann wird der Service auch schnell abbestellt, denn das Abonnement geschieht ja auf freiwilliger Basis. Auf diesem Gebiet des Layouts gibt es ebenso eine Weiterentwicklung, die sehr gut im Email Design Look Book von responsys jährlich mit inspirierenden Beispielen nachzuschlagen ist. Für den Download ist eine Registrierung notwendig, die sich allerdings absolut lohnt.

Weitere Informationen zum Thema:
10-Punktekatalog des Newsletter Online Marketing