Die Buchfrage


Social eBook

Mit der Buchfrage können eBooks nun zum gemeinschaftlichen Lese-Erlebnis werden. Im ersten Moment musste ich an Mitmenschen denken, die mir morgens im Bus über die Schulter schauen und demnächst bei der digitalen Version mitblättern dürfen. Aber nein, der Leser erhält die Option Feedback, Fragen oder Empfehlungen direkt an den Autor, den Verlag oder andere Leser zu richten.

 

Ursprünglich stand die Buchfrage in der Community LovelyBooks für persönliche Buchempfehlungen zur Verfügung und nun lässt sich dieses kommunikative Tool sowohl direkt in eBooks als auch als Widget auf Webseiten einbinden.

Der Rowohlt-Verlag hat nun die ersten eBooks um diese interaktive Ergänzung erweitert und nennt diese Sparte „digitalbuchplus“. Der Lesestoff wurde obendrein mit Karten- und Videomaterial angereichert und eines dieser Exemplare („Strohfeuer“ von Sascha Lobo) gibt es für iPhone- beziehungsweise iPad-Besitzer auch bei LovelyBooks zu gewinnen.

Wenn dann in Zukunft die bewegten und interaktiven Elemente als Bereicherung meines Lesematerials weiter zu nehmen, wird es höchstwahrscheinlich noch öfter vorkommen, dass mir im Bus jemand über die Schulter schielt. Also lag ich mit meiner Interpretation des gemeinschaftlichen Lese-Erlebnis doch nicht so falsch.