Angst schüren zugunsten des IE8


Klar, die Mehrheit möchte den Internet Explorer 6 loswerden. Es gibt sogar Leute deren Job es ist ihn zu zerstören. Doch wie weit sollte man dafür gehen? Ist es der Wechsel wert, den Kunden in Angst um seine finanzielle Sicherheit zu stürzen?
Für den aktuellen Spot von Microsoft wurde New Yorkern von Microsoft eine Bank vorgegaukelt, die bei der bloßen Eröffnung eines Kontos 500 Dollar auszahlt. Dafür waren die Interessenten dann durchaus bereit allerhand Daten preiszugeben:

Die Aussage soll sein, dass der IE8 die Kunden vor solcherlei Fallen von bösen Buben schützt. Selbstverständlich hat die aktuelle Browserversion in puncto Sicherheit mehr zu bieten als die Vorgänger, aber einige allgemein bekannte Tricks zum Erschleichen von Zugangsdaten funktionieren überwiegend per Mail und ergattern die Informationen schlicht in einer Antwort.
Das Problem liegt hier also weniger auf Seiten der Software. Schützt der IE8 nun auch vor der eigenen Gutgläubigkeit?