Aktion „Such ein Buch“ zum Welttag des Buches


Ein Interview mit dem virtuellen Literaturhaus Bremen

Vor einigen Jahren wurde das deutschlandweit einmalige, virtuelle Literaturhaus Bremen gegründet. Inzwischen wurde das Literaturhaus, auch über die Stadt Bremen hinaus, mehrfach ausgezeichnet, gelobt und prämiert und trotzdem in all der Zeit noch nicht nachgeahmt. Ebenfalls einmalig ist die Kooperation des Vereinsmitglieds Radio Bremen, das dem Literaturhaus unter anderem lückenlos das Audio-Archiv mit allen gesendeten Lesungen und Interviews zur Verfügung stellt.
Der Verein des Literaturhauses, der nebenbei bemerkt, jeden willkommen heißt, hat sein offizielles Büro in der wunderschönen Villa Ichon, die zum Zweck der Gemeinnützigkeit erhalten wurde, neben namhaften Nachbarn wie zum Beispiel Amnesty International.

An diesem Ort durften wir Heike Müller an ihrem Arbeitsplatz besuchen und ihr diverse Fragen unter anderem zur ab dem 23.04. (passenderweise der Tag des Buches) startenden Aktion „Such ein Buch“ stellen:

Wir freuen uns darauf, die Entwicklungen rund um das Literaturhaus weiterhin zu begleiten und sind gespannt auf neue Projekte, wie beispielsweise das jährlich wiederkehrende Literaturförderprojekt „Bremer Netzresidenz“ über das wir im Sommer an dieser Stelle berichten werden.